Kühn-Chor Prag

Schon mehr als ein halbes Jahrhundert ist der Kühn-Chor Teil des musikalischen Lebens. Der heutige gemischte Chor entstand im Jahre 1959 durch Hinzutreten männlicher Stimmen zu einem ursprünglichen Frauen-Kammerchor. Gegründet wurde der Chor im Jahre 1958 von Pavel Kühn (1938-2003), damals noch Student an der Prager Akademie der musischen Künste. Bohuslav Martinů schrieb damals zum ersten Konzert des damals noch neuen Chors die Kantate Mikesch aus den Bergen.

Der Chor wurde nach und nach zum Wegbereiter bei der Aufführung von
a cappella-Werken der Romantik in Konzertsälen und Studios (Brahms, Schumann, Bruckner, R. Strauss, Reger u. a.). Neben vielen Siegen bei internationalen Gesangswettbewerben – z. B. in Italien und Ungarn stellte der Kühn-Chor seine Qualitäten auch mit Oratorien und Kantaten unter Beweis. Dieses Repertoire entwickelte sich vor allem aus einer engen Zusammenarbeit mit den Prager Symphonikern (FOK) unter ihren Dirigenten V. Smetáček, Z. Košler, Z. Mácal,
 J. Bělohlávek, V. Válek, P. Altrichter, L. Pešek, M. Turnovský, S. Baudo oder G. Delogu. Mehr


Jaroslav Brych
Jaroslav Brych studierte zunächst Waldhorn am Konservatorium Pardubice bei O. Tvrdý und danach Dirigieren an der Musikakademie Prag bei V. Neumann, J. Veselka und R. Eliška. Wiederholt besuchte er Dirigentenkurse bei H. Rilling in Stuttgart.

Mehr...

27.6.2018, 19:30, Praha, Smetanova síň, Obecní dům
L. Janáček: Glagolská mše, Závěrečný koncert FOK
28.6.2018, 19:30, Praha, Smetanova síň, Obecní dům
L. Janáček: Glagolská mše, Závěrečný koncert FOK
15.7.2018, 19:00, Praha, Obecní dům
Ennio Morricone: Musica Assoluta

Alle Konzerte

Der Kühn-Chor auf YouTube